top of page

Schottland Wildlife

Fischadler, Basstölpel, Delfine, Papageientaucher

Bundespreissieger Berufsfotografie 2023

Bundespreissieger

Berufsfotografie 2023

NATUR / TIERWELT

Die schottische Tier- und Vogelwelt fotografisch erkunden
Ein Leckerbissen für jeden Wildtier Fotografen

Schottland hält sehr viele Leckerbissen bereit und so beheimatet es eine unglaubliche Vielfalt an Tierarten, die sich sowohl am Land als auch auf den Inseln finden lassen.

Wir möchten auf diesem Fotoworkshop die Insel ein wenig erkunden und Fischadler, Basstölpel, Dreizehenmöwe, Trottellumen, Tordalke und Delfine beobachten und bestmöglich fotografisch festhalten. Auch Moorschneehühner stehen am Programm und wir können dabei auch die wunderschöne Heidelandschaft in den Highlands genießen.

Ich war 2022 für einige Wochen mit meiner Frau auf der Insel unterwegs und musste feststellen, es war bei weitem zu wenig. Je mehr man sich auf dieser wunderschönen Insel aufhält, umso mehr möchte man die ganze Insel mit Ihren eindrucksvollen Klippen, unzähligen kleinen Inseln und die einzigartige bunte Landschaft und ihrer Tierwelt erforschen. Ein Lebensprojekt 😀
Dementsprechend schwer fiel uns damals die Rückreise nach Österreich. Einzig den Linksverkehr habe ich nach der Rückkehr in Österreich gar nicht vermisst 😊


Der Fischadler ist wohl einer der imposantesten Greifvögel in Schottland. Er ist ein Zugvogel und hält sich vorwiegend von April bis Ende August in Schottland auf. Hierbei werden wir ihn bei der Jagd beobachten können und die eine oder andere Jagdszene vor der Linse haben. Eine fotografische Herausforderung, welche wir so gut wie möglich meistern werden und ich werde dabei mein falknerisches Wissen ebenso an die Teilnehmer weitergeben, als auch meine fotografische Expertise auf diesem Gebiet, damit den Teilnehmern die besten Bilder gelingen. 3 Tage werden wir bei den Fischadlern jeweils am Morgen verbringen.

WARUM 3 Tage Fischadler?
Am ersten Tag kämpft man meist noch mit der Einstellung an der Kamera. Nachführen, Fokuseinstellungen usw. Es gilt auch das Problem mit den Wassertropfen, welche beim Eintauchen des Greifvogels ins Wasser und beim Start aus dem Wasser entstehen, fotografisch in den Griff zu bekommen.
Ein Tag fällt gerne etwas ruhiger aus bei den Fischadlern, wo einfach weniger Frequenz ist, aus welchem Grund auch immer.
Bei 3 Tagen ist es einfach für alle Beteiligten realistisch möglich, mit ziemlicher Sicherheit großartige Bilder vom Fischadler zu bekommen.

TERMINE für 2024 - maximal 4 Personen

17.-22. Juni 2024
 

15.-20. Juli 2024 
 

12.-17. August 2024

2 Plätze frei - Frühbucher bis 01. April
 

4 Plätze frei - Frühbucher bis 15. April
 

4 Plätze frei - Frühbucher bis 01. Mai

Nächster Termin
17. - 22. Juni 2024
Noch 2 Plätze frei

Kurzinfo


Preis
€ 2490,00 / Person
Inkl. Mietwagen, Miete für Hides, Ranger vor Ort, Sprit und beste Betreuung für 6 Tage

 

exkl. Flug, Unterkunft und Verpflegung
 

Ort
Schottland/Highlands

Datum

Von Juni bis
August - Jeweils 6 Tage inkl. An-Abreise

4 Tage Wildlife-fotografie

Teilnehmer

max. 4 Personen
damit ist die fachliche Unterstützung gewährleistet

Flug München oder Wien nach  Inverness/Schottland
 

FRÜHBUCHERBONUS!!
Dieser soll ein Anreiz für Euch sein, so früh wie möglich zu buchen, um aber auch noch einen Platz
für diese Fotoreise zu bekommen.
Die Touren sind meist schon Monate vorher ausgebucht.
Der Frühbucherbonus in der Höhe von € 100,00 wird bei Rechnungslegung direkt abgezogen.

Tag 1: Fischadler und Delfine

Wir müssen früh aus den Federn, denn um ca. 05.00 Uhr sollten wir bei den Hides sein. Das heißt, spätestens um 04.45 Uhr aufstehen. Es gibt ein paar Snacks welche wir am Vortrag eingekauft haben, Trinken und Verpflegung mitnehmen, mehr Zeit bleibt wohl nicht.

Achtung: Es ist warme Kleidung empfohlen. Es kann früh am Morgen auch im Sommer empfindlich kalt sein und auch mal nahe null Grad gehen.

Wir verbringen unsere Zeit hier in perfekt angelegten Hides, wo wir die Wasseroberfläche auf Augenhöhe haben. Aus diesem großartigen Blickwinkel entstehen sensationelle Bilder mit fantastischem Hintergrund und wir werden mit viel Glück den Fischadler mehrmals bei der Jagd nach Forellen beobachten können.
Meist kreist der Fischadler eine Weile über der Wasseroberfläche, um das Gewässer nach Beute auszuspionieren. Hat er welche gesichtet, geht er in den Rüttelflug über und stürzt sich dann wie ein Geschoß in Wasser um die Beute zu erwischen. Dies geht meist sehr schnell und man hat nur wenige Augenbliche Zeit, um die besten Szenen festzuhalten. Dementsprechend werden wir uns auch darauf vorbereiten. Die Wassertropfen erschweren das ganze Vorhaben zusätzlich, den richtigen Fokus zu verwenden und in der Schnelligkeit nachzuführen, ohne das Motiv aus dem Sucher zu verlieren. 
Gegen 09.00 Uhr ist der Zauber vorbei und wir werden sehr viele atemberaubende Bilder auf unseren Speicherkarten haben. Wir fahren zurück zum Hotel und nehmen unser wohlverdientes Frühstück zu uns, vorzugsweise englisches Frühstück 😋


Tag 1 Nachmittag:

Nach dem Frühstück, dem Aufladen unserer Akkus geht es zu den Delfinen und wir haben ca. 1 Stunde Fahrzeit vor uns. Gegen Mittag werden wir dort eintreffen. Es ist ein Punkt in Schottland, wo wir die Delfine bei der Jagd nach Lachsen aus nächster Nähe beobachten können. Durch Flut und Ebbe bedingt, ergeben sich Strömungen an dieser Meeresstelle wo die Lachse sehr nahe ans Ufer kommen und die Delfine ihnen nachjagen. Immer wieder tauchen sie dabei auf, spielen miteinander und haben jede Menge Spaß dabei. Normalerweise sind die Delfine hier täglich zu sehen und es ist der beste Punkt in Europa sie aus nächster Nähe zu sehen, ohne das man ein Boot braucht. Doch auch hier gilt wieder, es ist Wildlife und eine Garantie dafür gibt es nicht.

Die Fotografie der Delfine ist nicht einfach, da sie meist nur sehr kurz an der Oberfläche zu sehen sind und wir auch noch mit den Wassertropfen zu kämpfen haben.
Ich werde mit euch gemeinsam ein gutes Konzept erarbeiten, die Einstellungen an der Kamera soweit optimieren, dass euch die besten Bilder gelingen.

Hier werden wir den Nachmittag verbringen bis die Sonne hinterm Horizont verschwindet, oder uns der Hunger zum Abendessen treibt.
Nach dem Abendessen gibt es noch eine kurze Bildbesprechung, Tipps und Tricks für den nächsten Tag.

 

Tag 2: Fischadler und Moorschneehühner

Wir gehen nochmal zu den Fischadlern und wir müssen wieder früh aus den Federn. So wie am Vortag verbringen wir ein paar spannende Stunden
bei den Greifvögeln und es gelingt dem einen oder anderen Teilnehmer schon wesentlich besser, die Bilder scharf auf den Sensor zu bekommen. Wir genießen die gemeinsame Zeit und beobachten die tollen Momente der Fischadler, beim Kampf mit den Forellen.
Für den Fischadler ist dies kein leichtes Spiel, auch er kämpft hier meist ums Überleben. Er taucht bei seinem Angriffsflug weit unters Wasser ein
um die Forelle zu erwischen. So eine Forelle wiegt schnell mal 1kg und der Fischadler selbst 1,2-1,7kg. Das geht dann doch sehr an seine Grenzen und es ist jedes Mal ein Kampf, die Forelle aus dem Wasser zu heben und damit zum Horst zu fliegen. Wir sind live dabei, bei diesem Abenteuer.

Nach vielen Bildern und Action, gehen wir um ca. 09.00 Uhr zurück ins Hotel und nehmen ein ausgiebiges Frühstück zu uns. Wir laden unsere Akkus in der Zwischenzeit auf und es gibt eine kleine Pause.

 

Tag 2 Nachmittag:
 

Wir fahren zu den Rothühnern in ein freies Gelände in den Highlands. Sie sind sehr scheu und wir versuchen sie im Gelände so nah wie möglich vor die Linse zu bekommen. Mit meiner Unterstützung und der Erfahrung des Rangers vor Ort, sollte uns das gelingen. Eine traumhafte wilde Heidelandschaft inmitten der Highlands mit den schönsten Farben um diese Jahreszeit.
Hier bleiben wir bis zum späten Nachmittag, gerade so damit wir das Abendessen nicht versäumen.
Nach dem Abendessen gibt es noch eine Bildbesprechung und Tipps und Tricks für den nächsten Tag.

Tag 3: Fischadler und Delfine


Der letzte Tag bei den Fischadlern. Wir müssen nochmal ganz früh auf und können heute aus fotografischer Sicht aus dem Vollen schöpfen. Die Technik wurde in den ersten beiden Tagen verfeinert, die Reflexe geschärft und wir haben uns mittlerweile gut eingeschossen auf den Fischadler. Sofern das Wetter mitspielt und der Fischadler sich häufig zeigt, sollten wir heute den besten Tag haben.
Wir verfeuern hier alles was wir an Speicherplatz haben und genießen dann zufrieden ab 09.00 Uhr unser englisches Frühstück.
Wir laden die Akkus wieder voll, sichern unsere Bilder auf der Festplatte und sind bereit für die Delfine.

Tag 3 Nachmittag:

Wir fahren nochmal zu den Delfinen und versuchen unser Glück. Auch hier gilt, nicht jeden Tag tauchen sie mit Sicherheit vor der Linse auf. Wir haben nochmal einen ganzen Nachmittag Zeit uns auf die Delfine zu konzentrieren und alles zu verfeuern, was an Speicherplatz vorhanden ist.
Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, welche an diesem stark frequentierten Ort zu sehen.
 

Tag 4: Basstölpel, Trottellumen, Dreizehenmöwe, Tordalks, Papageientaucher uvm.

Die Zeit vergeht wie im Flug und unser letzter Tag in Schottland bricht an. Heute fahren wir an einen ganz besonderen Ort zum Abschluss unserer Tour - zu den Basstölpeln. Das Frühstück kann heute ein wenig später sein, wir haben anschließend eine Stunde Fahrzeit zu den Basstölpeln und dann wirklich den ganzen Tag Zeit uns auf die vielen Vögel einzulassen.

Auf den teilweise 100m hohen Klippen brüten tausende Vögel im Sommer und es sind auch noch Dreizehenmöwen, Trottellummen, Tordalke und einige Papageientaucher zu sehen. Sehr selten zeigt sich ein Albatros, da muss aber sehr vieles zusammenpassen.
Hier geht es richtig zur Sache und es ist ein Lärm den diese vielen Vögel verursachen, den man so bei uns in Mitteleuropa nicht kennt. 70% der lebenden Vögel im gesamten Europa, brüten in England am Festland und auf den zahlreichen Inseln. Man kann sich also vorstellen, was hier lost ist.
Genug Motive sowohl im Flug als auch am Boden sitzend und es ist teilweise so, dass die Vögel zu nahe sind für lange Brennweiten.

VORSICHT:

  • Das Gelände ist nicht gesichert und das Betreten geschieht auf eigene Gefahr! Bitte die Abstände zu den Klippen einhalten!!

  • Warm genug anziehen, es bläst hier immer ein kräftiger Wind und es kann auch tagsüber im Sommer sehr kühl sein!

  • Kopfbedeckung nicht vergessen
     

Hier werden wir den ganzen Tag verbringen und am späten Nachmittag die Rückfahrt zum Hotel antreten. Wir sind aber auch flexibel, wenn wer nochmal zu den Delfinen am Abend möchte, so können wir das gerne tun. Die Gruppe entscheidet hier.