top of page

Wildlife
      Birkhahn

Bundespreissieger Berufsfotografie 2023

Bundespreissieger

Berufsfotografie 2023

NATUR / TIERWELT

Dem Birkhahn während der Balzzeit auf der Spur. Diese Workshops werden entweder als Einzelworkshops oder maximal mit 2 Teilnehmern angeboten, da wir das Habitat der sensiblen Birkhähne nicht über Gebühr stören möchten und den Tieren den nötigen Respekt und Ruhe gönnen. Dieses Revier ist anschließend für jeden Teilnehmer tabu und darf nicht mehr im Alleingang betreten werden.


Für 2025 gebe ich die Termine zeitgerecht bekannt und es wird nur einige wenige Termine geben.

Wir müssen am Vorabend schon in der nähe des Balzplates sein und der Treffpunkt wird kurz vor dem Termin bekanntgegeben.

Die Wanderung zum Balzplatz erfolgt noch bei Dunkelheit und meist so gegen 03.00 Uhr morgens und wir werden ein Tarnüberwurf zur ungestörten Beobachtung benutzen.
Je nach Gebiet haben wir eine Wanderung von 0,5-1 Stunde vor uns. Je nach Schneelage kann es auch mehr sein, den die Balzplätze liegen auf 1700-1800m Seehöhe
.
Die Tour wird meist in der Zeit von Anfang April bis Ende Mai durchgeführt. Zu dieser Jahreszeit kann es noch ohne weiteres viel Schnee geben, aber auch schon sehr warm und schneefrei sein. Je nach Wettersituation muss dementsprechend die Kleidung ausgewählt werden.

Warme und gute Wanderschuhe sind unabdingbar und beim Gewand empfehle ich viele Schichten (Zwiebellook) zu verwenden.

Es heißt früh aufstehen, gegen 04.00 Uhr müssen wir am Balzplatz fertig in unserem Überwurf oder Zelt sitzen. Die ersten Birkhahnen fallen teilweise schon nach 4.00 Uhr am Balzplatz ein und zu dieser Zeit müssen wir bereits unsichtbar für die Hahnen sein.
Anfang Mai ist der Birkhahn an seinem Höhepunkt der Balzzeit und die Chancen auf gute Bilder sind sehr, sehr hoch. 


Ihr werdet bestens mit Informationen rund um den Birkhahn versorgt werden und auch fotografisch in besten Händen sein.

Anschließend werden wir noch einige Bilder aus unserer Tour auswerten und am PC sichten. Tips und Tricks von Manfred Hesch.
 

Das Ziel ist ein wunderschöner Tag in der Natur, den Auerhahn und die Hennen zu sichten und wenn möglich mit guten Bildern nach Hause zu kommen.
 

Die Workshops finden jedes Jahr von ca. Mitte April - Ende Mai statt. Dies kann sich je nach Witterung und Balzverhalten jedes Jahr etwas nach vorne oder hinten verschieben.
Reservierungen und Anmeldungen für 2025 sind jetzt schon möglich.

 

Für 2025 werden Reservierungen gerne entgegengenommen!

Dauer

Anreise am Vortag am Abend, Übernachten in der Nähe der Lokation
Tagwache um ca. 2.30 - 3.00 Uhr

Fußmarsch von ca. 30min - 1.0 Std. ab 03.00 Uhr Morgens zum Balzplatz (ist vom  Balzgebiet abhängig)
Morgenansitz ca. von 04.00 - 08.00 Uhr
Anschließend Rückmarsch und Analyse der Bilder

Zielgruppe:

Anfänger / Fortgeschrittene
 

Teilnehmeranzahl:

max. 2 Teilnehmer

Teilnahmegebühr € 450,00 / Person (Nebenkosten nicht inkludiert - siehe unten)
 

Empfohlene Ausrüstung:

  • Eigene Spiegelreflexkamera oder Systemkamera, Teleobjektiv ab 100-500mm bei Vollformatkamera, Teleobjektiv 100-300mm bei MFT Kamera und Teleobjektiv 100-500mm bei APSC Kamera

  • Genug Speicherkarten und volle Akkus, Reserveakku

  • Leichtes Stativ mit Gimbal

  • Tarnüberwurf

  • Niedriger und leichter Stuhl

  • Eine Trinkflasche und Verpflegung für Vormittag. Die Hütten haben meist noch nicht offen. Eventuell Thermoskanne wenn noch Schnee liegt und die Temperaturen tief sind.

  • Warmes  und wasserdichtes Schuhwerk, Handschuhe und warme Winter Kleidung (in mehreren Schichten - sogenannter Zwiebellook)

  • Wanderstöcke und ev. Schneeschuhe (je nach Witterung)

  • Regenjacke

  • Regenschutz für Kamera und Objektiv

 

Nicht inkludiert in Teilnahmegebühr ist:

Anfahrt
Eventuelle Übernachtungskosten

Verpflegung

Seilbahngebühren wenn notwendig

bottom of page